Donnerstag, 29. Juni 2017

Kulleraugen

Eine andere Variante meiner Mürbeteigringe. Bei der das lästige ausrollen und Ausstechen entfällt.


Zutaten
400 g Mehl
120 g Zucker
250 g kalte Margarine
eine Prise Salz
1 Ei
2 Esslöffel Grand Marnier
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Glas Johannisbeergelee oder Marmelade nach Wahl
Hagelzucker zum Bestreuen



Zubereitung
Das Ei trennen. Das Eigelb mit dem Mehl dem Zucker, der Zitronenschale, dem Likör und dem Salz in eine Schüssel geben. Die Margarine in kleinen Flöckchen hinzu geben und das Ganze zu einem Teig kneten. Den Teigkloß in Frischhaltefolie für zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Aus dem Teig etwa walnussgroße Kugeln formen und mit einem Cocktailstößel oder ähnlichem kleine Mulden hinein drücken. Die Teiglinge mit dem Eiweiß einpinseln und dann mit Hagelzucker bestreuen. Die Mulden mit dem Gelee. Die Plätzchen für 10 Minuten bei 180°C (Umluft 160°C) auf der mittleren Schiene im Backofen backen.

Auf das Bestreuen mit dem Hagelzucker werde ich in Zukunft verzichten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen