Samstag, 10. Februar 2018

Sahne Schoko Rollen

Schon als kleiner Steppke habe ich gerne die Schoko-Sahne-Röllchen gegessen. Dabei hatte ich eine spezielle Methode. Zuerst wurde die Sahne aus dem Röllchen inhaliert und dann die Schokorolle weg geknuspert. In den vergangenen Jahren bin ich nur selten in den Genuss gekommen. Zuletzt habe ich mir aus der Konditorei Salü, in der Hellbrookstr. in Barmbek Nord, eine Rolle zum Sonntagsnachmittags-Kaffee mitgebracht. Seit einigen Wochen hat die Konditorei leider geschlossen. Die Konditormeisterin ist verstorben und ich befürchte der Laden wird nicht wieder geöffnet. In Zukunft werde ich wohl selber drehen müssen. Da mir der Name nicht bekannt ist, fiel es mir schwer ein geeignetes Rezept im Netz zu finden. Daher entschied ich mich die Rollen aus Hippenteig zu backen.

Au revoir "Salü"


Zutaten für den Hippenteig
100 g Weizenmehl
100 g Puderzucker
100 g Sahne


Zutaten für den Überzug und die Füllung
150 g zartbitter Kuvertüre
400 g Schlagsahne
2 EL Vanillezucker


Hilfsmittel
Tortenring oder eine Schablohne für die Hippen-Kreise mit etwa 16 cm Durchmesser
mit Aluminiumfolie umwickelte Holzrolle  oder Metallrohr mit ca. 2,5 cm Durchmesser
Spritzbeutel


Zubereitung
Mehl und Puderzucker in eine Rührschüssel sieben. Sahne hineingeben und alles mit einem Handmixer verquirlen.


Das Backblech mit Papier auslegen und den Tortenring mit der gewünschten Größe darauf platzieren. In die Mitte des Rings einen Esslöffel des Hippenteigs geben und mit dem Teigschaber gleichmäßig verteilen. Weiter Teigkreise auf die gleiche Weise auf dem Backblech anlegen.


Das Blech mit den Hippen im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Umluft für etwa 4 Minuten goldbraun backen.


Die Hippen, im noch warmen Zustand, nacheinander aus dem Ofen nehmen und zügig über die Holzrolle oder das Metallrohr aufrollen.


Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Teigröllchen von außen mit der flüssigen Kuvertüre bestreichen und zum Abkühlen auf ein Kuchengitter legen. Sahne und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer steif schlagen. Die Schlagsahne in einen Spritzbeutel füllen und damit die Schokoröllchen befüllen.

Gar nicht mal so schlecht für den ersten Versuch

Verbesserungstipp fürs nächste Mal
Der Teig könnte noch dünner aufgetragen werden. Damit das besser gelingt werde ich beim nächsten Mal die Mehl- und Puderzuckermengen (90 g statt 100 g) reduzieren, dass sollte den Teig geschmeidiger machen und das Verstreichen auf dem Backblech vereinfachen. Außerdem sind mir die Rollen mit 16cm zu lang. Das Alu-Rohr aus meinem Bastelkeller hat sich dagegen gut bewährt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen