Freitag, 10. August 2018

Pannfisch

Pannfisch ist ein typisch norddeutsches Gericht, das ich schon sehr oft gegessen habe. Häufig in Gaststätten oder in unserer Kantine. Bisher bin ich noch nie auf den Gedanken gekommen es selber einmal zuzubereiten, bis ich durch einen Werbeprospekt aus dem Supermarkt auf die Idee gebracht wurde.



Zutaten für die Bratkartoffeln
400 g  festkochende Kartoffeln
Salz und Pfeffer
100 g durchwachsenen Speck
Rapsöl zum Braten
1 Frühlingszwiebel

Ganz nach eigenem Geschmack kann man auch
andere Fischarten verwenden oder kombinieren.

Zutaten für den Bratfisch
400 g Seelachsfilet
Weizenmehl zum Wenden
Butterschmalz zum Braten
80 ml Sahne
1 TL mittelscharfer Senf
1 EL körniger Senf

Pellkartoffeln nach dem Garen abgießen und abkühlen lassen. Anschließend abpellen und in Scheiben schneiden.

Speck würfeln und in einer Pfanne mit etwas Öl auslassen. Kartoffeln hinzugeben und bei milder Hitze gleichmäßig gelbbraun anbraten. Warm stellen und erst kurz vor dem Servieren salzen.

Seelachsfilet unter fließenden Wasser abspülen mit Küchenkrepp trocken tupfen, in größere Stücke teilen, salzen und  im Mehl wenden. In einer zweiten Pfanne das Butterschmalz erhitzen und das Fischfilet von jeder Seite 3 Minuten goldbraun braten.

Den Fisch aus der Pfanne nehmen, Sahne und Senf in die Pfanne geben und unter Rühren kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Frühlingszwiebel abspülen klein schneiden. Bratkartoffeln mit dem Fisch auf einem Teller anrichten, Senfsoße darüber laufen lassen und abschließen die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln drüber streuen.

Statt der Frühlingszwiebel geht auch Dill und Petersilie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen